Kurs "RSPP-Leiter des Arbeitsschutzdienstes"

Zeitraum: Februar 2018 - April 2018

Veranstaltungsort: Ärzte- und Zahnärztekammer Bozen

Die Ärzte- und Zahnärztekammer plant einen Kurs für "Leiter des Arbeitsschutzdienstes" (RSPP-Responsabile del Servizio di Sicurezza Prevenzione e Protezione), der an Ärzte und Zahnärzte als Arbeitgeber gerichtet ist.

Ziel ist es, den Arbeitgeber als RSPP auszubilden damit er/sie die Aufgaben des Arbeitsschutzes-, der Ersten Hilfe-, sowie des Brandschutz- und Evakuierungsdienstes persönlich wahrnehmen kann.

Die Regelung der Figur des Arbeitgebers als RSPP ist im Art. 34 des G.v.D. 81/2008 „Direkte Wahrnehmung der Präventions- und Schutzfunktionen durch den Arbeitgeber“ festgelegt.

Der Arzt oder Zahnarzt als Arbeitgeber, der die Aufgaben gemäß Absatz 1 ausüben aber diese nicht an einen externen Verantwortlichen für den Arbeitsschutz übergeben möchte, muss einen Ausbildungskurs von 48 Stunden besuchen, sofern das bewertete Risiko der Tätigkeit im ärztlichen/zahnärztlichen Ambulatorien laut der Tabelle ATECO 2002-2007 als hoch eingestuft ist.

Die Inhalte des Kurses, gemäß Abkommen der Konferenz für die Beziehungen zwischen Staat, Regionen und Autonomen Provinzen Nr. 233 vom 21.12.2011, bestehen aus 4 Modulen, welche an 12 Abenden jeweils für die Dauer von 4 Stunden, aufgeteilt werden.

Kursmethoden:

Bis zu 35 Teilnehmer in Form einer Vorlesung.

Die Referenten sind zweisprachig und Sie halten das Referat in ihrer jeweiligen Muttersprache.

Teilnahmegebühr:

Die Kosten werden unter den Teilnehmern aufgeteilt.

 

Durchführung:

4 Abende im Februar 2018

4 Abende im März 2018

4 Abende im April 2018

Ort: Sitz der Ärzte- und Zahnärztekammer - Bozen.

Anwesenheit:

Teilnahme an mindestens 90% der vorgesehen Stunden.

 

Auffrischungskurse:

Nach fünf Jahren für die Dauer von 14 Stunden

 

Ich bitte die Interessenten sich innerhalb 20. Dezember 2017 im Sekretariat der Ärzte- und Zahnärztekammer an elisabetta.zanotti@aerztekammer.bz.it zu wenden. Der Kurs findet bei einer Teilnahme von mindestens 30 Kollegen statt.


Zurück zu den News 

NÜTZLICHE LINKS