Die Kammer

News

Gesetze

Berufsverzeichnis

Formulare

Aus- & Weiterbildung

Freiberuflergesellschaften

CME/ECM

Tagungen Ärztekammer

VeranstaltungenKleinanzeigenÖffentliche WettbewerbeVademekumImpfungenPublikationenFür Patienten

Versicherung

BescheinigungenÖff. VerwaltungenONAOSIFeder.S.P.Ev.BetrugsfälleLinks

Transparente Verw.

Transparente VerwaltungAllgemeine BestimmungenOrganisationBerater und MitarbeiterPersonalWettbewerbePerformanceKontrollierte KörperschaftenVerwaltungstätigkeiten und VerfahrenMaßnahmenKontrollen in Betrieben/UnternehmenAusschreibungen und VerträgeSubventionen, Beiträge, Zuschüsse, wirtschaftliche VergünstigungenBilanzenImmobilien und VermögensverwaltungKontrollen und Erhebungen über die VerwaltungDienste und Leistungen der VerwaltungZahlungen der VerwaltungÖffentliche BautenPlanung und RaumordnungUmweltinformationenAußerordentliche Maßnahmen und NotfälleWeitere Inhalte - KorruptionWeitere Inhalte - BürgerzugangWeitere Inhalte - Zugänglichkeit und Verzeichnis der Daten, Metadaten und DatenbankenWeitere Inhalte - Zusätzliche InformationenArchiv

GESCHÜTZTER BEREICH

Login
Registrierung Passwort vergessen?
Fortbildungen im Veranstaltungskalender abrufen.

Kurs "RSPP-Leiter des Arbeitsschutzdienstes"

Die Ärzte- und Zahnärztekammer plant einen Kurs für "Leiter des Arbeitsschutzdienstes" (RSPP-Responsabile del Servizio di Sicurezza Prevenzione e Protezione), der an Ärzte und Zahnärzte als Arbeitgeber gerichtet ist.

Ziel ist es, den Arbeitgeber als RSPP auszubilden damit er/sie die Aufgaben des Arbeitsschutzes-, der Ersten Hilfe-, sowie des Brandschutz- und Evakuierungsdienstes persönlich wahrnehmen kann.

Die Regelung der Figur des Arbeitgebers als RSPP ist im Art. 34 des G.v.D. 81/2008 „Direkte Wahrnehmung der Präventions- und Schutzfunktionen durch den Arbeitgeber“ festgelegt.

Der Arzt oder Zahnarzt als Arbeitgeber, der die Aufgaben gemäß Absatz 1 ausüben aber diese nicht an einen externen Verantwortlichen für den Arbeitsschutz übergeben möchte, muss einen Ausbildungskurs von 48 Stunden besuchen, sofern das bewertete Risiko der Tätigkeit im ärztlichen/zahnärztlichen Ambulatorien laut der Tabelle ATECO 2002-2007 als hoch eingestuft ist.

Die Inhalte des Kurses, gemäß Abkommen der Konferenz für die Beziehungen zwischen Staat, Regionen und Autonomen Provinzen Nr. 233 vom 21.12.2011, bestehen aus 4 Modulen, welche an 12 Abenden jeweils für die Dauer von 4 Stunden, aufgeteilt werden.

Kursmethoden:

Bis zu 35 Teilnehmer in Form einer Vorlesung.

Die Referenten sind zweisprachig und Sie halten das Referat in ihrer jeweiligen Muttersprache.

Teilnahmegebühr:

Die Kosten werden unter den Teilnehmern aufgeteilt.

 

Durchführung:

4 Abende im Februar 2018

4 Abende im März 2018

4 Abende im April 2018

Ort: Sitz der Ärzte- und Zahnärztekammer - Bozen.

Anwesenheit:

Teilnahme an mindestens 90% der vorgesehen Stunden.

 

Auffrischungskurse:

Nach fünf Jahren für die Dauer von 14 Stunden

 

Ich bitte die Interessenten sich innerhalb 20. Dezember 2017 im Sekretariat der Ärzte- und Zahnärztekammer an elisabetta.zanotti@aerztekammer.bz.it zu wenden. Der Kurs findet bei einer Teilnahme von mindestens 30 Kollegen statt.

Zurück zu den News 
OK

Diese Webseite verwendet Cookies um den Service für die eigenen Nutzer zu verbessern. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, klicken Sie bitte hier auf die erweiterten Informationen. Bleiben Sie hingegen auf dieser Seite, so stimmen Sie automatisch der Verwendung der Cookies zu. Informationsschrift