Die Kammer

Die Ärztekammer ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, die gemäß Staatsgesetz Nr. 233 vom 13.09.1946 (D.L.C.P.S.), die Ausübung des Arztberufes regelt. Eingetragen im Verzeichnis der öffentlichen Körperschaften (Indice delle Pubbliche Amministrazioni).

Nachdem mit Gesetz Nr. 409 vom 24.07.1985 das Berufsbild der Zahnärzte eingeführt wurde, hat die Ärztekammer die eigenen Zuständigkeiten auch auf die Zahnärzte ausgedehnt.

Der Vorstand, bestehend aus 17 Mitgliedern, leitet die Ärzte- und Zahnärztekammer. Er besteht aus: Präsident, Vizepräsident, Sekretär, Schatzmeister, 11 Vorstandsmitglieder - Vertreter der Ärzte und 2 Vertretern der Zahnärzte. Der Präsident sowie der Vorstand werden alle 3 Jahre von den Mitgliedern neu gewählt. Der Präsident ist der gesetzliche Vertreter der Kammer. Das "Gentleman's Agreement" sieht vor, dass die Präsidentschaft der dreijährigen Legislatur auf die andere Sprachgruppe übergeht.
Die Zahnärztekommission besteht aus 5 Mitgliedern. 1 Präsident, 1 Vizepräsident und 3 weitere Mitglieder die die Angelegenheiten und Belangen der Zahnärzte vertreten.
Weiteres Organ der Kammer sind die Rechnungsprüfer. Die Kommission besteht aus 1 Präsidenten, 2 ordentliche Mitglieder und 1 Ersatzrechnungsprüfer. 

Zu den institutionellen Zuständigkeiten  sowie Kompetenzen der Ärzte- und Zahnärztekammer zählen:

NÜTZLICHE LINKS